AGB

Ausbildungsregeln und -bedingungen (AGB)

Der Ausbilder übernimmt es, dem Teilnehmer umfangreiches Wissen über die ganzheitliche Ernährungslehre zu lehren und die damit verbundene Beratungstätigkeit kompetent und erfolgreich zu vermitteln. Der Ausbildungsteilnehmer erkennt an, dass die Campusleitung das Urheberrecht an den Ausbildungsunterlagen hat. Eine Vervielfältigung und/oder Verbreitung der Unterlagen durch den Teilnehmer bedarf der vorherigen schriftlichen Einwilligung durch die Campusleitung.

Die Campusleitung stellt den Teilnehmern auf den Inhalt der Ausbildung abgestimmte Ausbildungsunterlagen zur Verfügung. Diese Unterlagen sind kostenfrei im Rahmen der Ausbildungskosten. Ergänzend dazu stellt die Campusleitung jedem Teilnehmer ein sorgfältig ausgewähltes Buchkontingent zur Verfügung. Dieses liegt jedem Teilnehmer zum Beginn der Ausbildung vor und geht in dessen Eigentum über. Die Kosten für diese Fachliteratur trägt der Teilnehmer und wird mit der Ausbildungsrechnung erhoben. Der Bezug der Bücher ist obligat.

Zeit und Ort der Ausbildung wird durch die Campusleitung bestimmt. Umfang, Form, Thematik und Ziel der Ausbildung sind auf der Homepage ersichtlich und dem Teilnehmer bekannt. Der Campusleitung behält sich dabei vor, im Bedarfsfall hiervon abzuweichen, das Unterrichtsziel wird dabei nicht geändert. Kann ein Termin zur Leistungserbringung durch die Campusleitung wegen höherer Gewalt, Krankheit, Unfall oder sonstigen von der Campusleitung nicht zu vertretenden Umständen eingehalten werden (z.B. zu niedrige Teilnehmerzahl), ist der Ausbilder unter Ausschluss jeglicher Schadensersatzpflichten berechtigt, die Ausbildung an einem neuen Termin nachzuholen oder abzusagen.

Der Unterricht wird Samstag und Sonntag mit einer Unterrichtseinheit von je ca. 9 Stunden sein. Genaue Termine und Zeiten sind der Homepage www.ernaehrungscampus.de zu entnehmen. Der Teilnehmer verpflichtet sich die vorgegebene Fachliteratur zu lesen und die dazu gestellten Aufgaben zu erledigen. Weiterhin verpflichtet sich der Teilnehmer an mindestens 7 kompletten Wochenenden teilzunehmen, um dann im Anschluss eine schriftliche wie praktische Abschlussprüfung abzulegen. Der erfolgreiche Abschluss wird mit einem Zertifikat belegt.

Den Anweisungen der Campusleitung sind während der gesamten Ausbildung Folge zu leisten.

Für beide Teile ist der Ausbildungsvertrag für die Dauer der Ausbildung bindend. Bei Storno bis 4 Wochen vor Ausbildungsbeginn werden fünfzig Prozent der Ausbildungsgebühr, danach die volle Summe in Rechnung gestellt und sofort fällig.

Die Zahlung der Ausbildungkosten ist als Einmalzahlung oder als Ratenzahlung möglich. Eine Ratenzahlung ist möglich, Zahlungstermine sind dann jeweils vor dem 1.Ausbildungs-Wochenende sowie dem 4. Ausbildungs-Wochenende unter Zahlung eines Aufschlags.

Die Campusleitung behält es sich vor, Teilnehmer von der Ausbildung auszuschließen, wenn die Ausbildungskosten nicht sach- und zeitgerecht eingegangen sind. Verpflegungskosten sind in den Preisen nicht enthalten.

Unsere Ausbildungsteilnehmer bekommen das Recht, bis zu 3 nicht besuchte Ausbildungstermine innerhalb eines Jahres in einem anderen Kurs nachzuholen, insofern in diesem Kurs noch Restplätze frei sind bzw. dieser stattfindet. Der Anspruch besteht nicht, wenn der Teilnehmer dem Ausbildungswochenende unentschuldigt fern geblieben ist. Individuell kann anderes vereinbart werden.

Die Seminarräume sind sorgsam zu behandeln. Für Kleidung und sonstige persönliche Gegenstände wird keine Haftung übernommen.

Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.